Die Geschichte einer Volksrettung


#1

Bericht von einem HiveWatch Kunden aus der Schweiz:

Die Grafik zeigt vier Völker von einem meiner Stände und wenn man das so anschaut, fällt einem etwas auf: Eine relativ starke, kontinuierliche Gewichtsabnahme. Erst vor allem beim grünen und gelben Volk, dann nach dem 14.10 nur noch beim gelben:

Leider habe ich mir damals noch nicht viel daraus gemacht, weil ja alle relativ stark nach unten gingen und der Herbst mild und trocken war/ist.
Am 20.10 habe ich deine eine letzte kurze Durchsicht gemacht und die Winterdeckel draufgepackt (Darum überall der Gewichtssprung nach oben). Da ist mir dann beim gelben Volk die geringe Bienenmasse aufgefallen. Sofort natürlich genauer hingeschaut, und da ist mir aufgefallen, dass extrem viele Wespen ein und ausgingen. Flugloch also sofort klein gemacht und mit Räubergitter versehen. Am nächsten Tag dann sogleich noch ein Ersatz Apidea mit einem Minivolk drin, womit ich eigentlich eine Königin überwintern wollte, aufgesetzt um die Bienenmasse wieder zu verstärken. Gleichzeitig habe ich dann bei allen anderen Völkern ebenfalls das Flugloch auf 3cm eingeengt und seit dem 22.10 ist nun viel mehr Ruhe auf der Waage und auch am Flugloch.

Klar, Flugloch verkleinern, hätte ich schon längs machen sollen, aber wegen Räuberei hatte ich keine Angst (alles Jungvölker). Dass die Wespen hier aber so wüten, hätte ich nicht gedacht – obwohl die Wespen- und Hornissenplage war schon extrem bei diesem Stand dieses Jahr