Grosse tägliche Oszillationen der Waagedaten


#1


Ich pflege 12 Bienenvölker, die Hälfte davon in Magazinen, die andere Hälfte in Hinterbehandlungskästen in einem gedeckten und geschlossenen Bienenstand.
Unter jedem Volk ist eine HiveWatch-Waage.
Anfangs Dezember oszillierten die Werte von 3 Waagen unter den Hinterbehandlungskästen täglich bis zu 3 kg, siehe Bild. Das Problem begann am Tag nach der Oxalsäurebehandlung.
Da in einem Bienenstand der Platz begrenzt ist stehen die Kästen dort mit einem Abstand von einige mm. Irgendwo hatte ich einmal gelesen, dass die Kästen einen Abstand von mindestens ein paar cm haben sollten, aber eben, mehr Platz hatte ich nicht.
Und genau dort lag das Problem: Bei der Oxalsäurebehandlung habe ich anscheinend einige Kästen etwas verschoben, aber nicht gegeneinander, sondern nach vorne, bis sie die Vorderwand des Bienenstandes berührten. Dadurch entstand eine Haftreibung zwischen den Kästen und der Wand. Wenn sich die Wand oder die Kästen während des Tages etwas verschoben bzw. ausdehnten, entstand eine Kraft auf die Waagen, die in den Oszillationen zum Ausdruck kam.
Am 21. Dezember zog ich die Kästen etwas nach hinten, worauf die Oszillationen schlagartig aufhörten, siehe Bild.


#2

Hallo Pit

Danke für Deinen wichtigen Hinweis. In der Tat ist die grösste Fehlerquelle bei Installationen im Bienenhaus die Reibung mit benachbarten Kästen oder der Vorderwand des Bienenhauses. Die gezeigten Oszillationen in den Wägedaten lösen dann oft Alarme bei HiveWatch aus, da die resultierenden Gewichtsverläufe bei einer korrekten Messung auf Räuberei, Schwärme, etc. hindeuten würden.

-Silvio