Temperatursensor Funkstation

Ich weis hivewatch sind Funkwaagen. Nichtsdestotrotz spielt ja bei unseren Völkern die Temperatur eine wichtige Rolle. Der Sensor in der Funkstation liefert im Prinzip einen wichtigen direkt erfassten Umweltwert des Bienenstandes. Leider stelle ich fest, dass die angegebene Toleranz voll ausgenutzt wird. Zwischen den Funkstationen gibt es Differenzen von bis zu 4 Grad! Ja, ±2 Grad C ist die angegebene Toleranz. Ich hoffte aber, dass dies nicht so krass ausfällt. In der Praxis macht es ja schon einen Unterschied in der Beurteilung eines Standes, ob es permanent in der Nacht Minustemperaturen hat oder nicht. Das kann in der Wertung täuschen. Gerade auf unserem Stand im Gebirge kann das auch noch entscheidend sein, ob ich die Fahrt dorthin für eine Intervention mache oder nicht.
Der Unterschied zu einem Präzisionssensor wie dem Brutraumsensor, den man mal zweckentfremdet neben die Funkstation legt ist „interessant“.
Könnte man nicht in die Webapp die Möglichkeit einbauen den ermittelten Messfehler des Funkstationssensor über einen Korrekturwert ähnlich dem Waagengewicht zu kompensieren? Oder evtl. gleich ab Werk in der Firmware? Ich vermute, da wird ein Wert ausgelesen, den die CPU zurückgibt. Oder kann gar ein weiterer HW-Sensor implementiert werden der korrektere Werte liefert? Wäre doch charmant :wink:

Der Temperatursensor in der Funkstation ist leider limitiert von der Genauigkeit (Linearität/Offset) und eine Korrektur nicht trivial. In der Praxis sehen wir jedoch, dass viele Funkstationen an der Sonne exponiert sind und im Sommer Temperaturen bis 50 °C gemessen werden. Da in diesen Fällen die Sonnenstrahlung wesentlich mehr Einfluss auf das Resultat als die Genauigkeit des Sensors selber hat, haben wir bis jetzt nie darüber nachgedacht einen präziseren Sensor zu verbauen.

Falls eine präzise Messung der Umgebungstemperatur gewünscht ist, würde ich wie beschrieben einen zusätzlichen Brutraumsensor verwenden, der dann auch optimal im Schatten und windgeschützt positioniert werden kann. In der Konfiguration des Brutraumsensors gibt es übrigens eine Option diesen explizit nicht als Brutraumsensor zu definieren:

grafik

Im Moment hat das nur zur Folge das diese Temperatur dann nicht in die Statistik aller Bruttemperaturen einfliesst. In Zukunft werden wir das vermutlich auf dem Dahsboard farblich für den Anwender auch noch etwas abgrenzen bzw. besser ersichtlich machen.

Hallo Silvio,
gibt es eine Möglichkeit sich die Tagesmaximaltemperaturen anzeigen zu lassen? Sowol beim Onbord Sensor als auch bei den mobilen Brutraum Sensoren?

Momentan ist das nicht vorgesehen und man muss diese Werte aus der Kurve im Waagenvergleich herauslesen.

Gibt es ein Bedarf für eine solche Anzeige? Und wie wäre das sinnvoll umgesetzt? Auf dem Dashboard für den letzte(n) Tage(n) oder direkt im Waagenvergleich markiert?

Die Legeleistung der Königin ist gekoppelt an die Tages maximal Temperatur, wenn man nun einen Brustraum Sensor hat kann man den Start des legens gut festhalten, ab dann mit der Tages maximal Temperatur ungefähr abschätzen wie viel Brut angelegt wird.
Am Dashboard ist es sicher gut aufgehoben für die letzten Tage eine maxalwert Anzeige der Temperatur zu haben.

Nochmals zu meinen Artikel vorhin für alle die es Interessiert…

LG Lukas

1 Like

Wenn ich mir bei der Waagenübersicht Den Temperaturverlauf anschaue sehe ich nur die Temperaturen von der Übertragungszeit, kann man das einstellen das der auch wie alle Waagen im Minutentakt die Werte ablegt und anschließend übermittelt? Würde es schade finden die Übertragung hochtakten zu müssen um eine dichtere Abtastung der Temperaturen zu erhalten. (Hab auf längere zeit keinen freien Steckplatz am modul frei für den Temperaturfühler)

Ja die Funkstation-Temperatur wird zur Zeit tatsächlich nur während der Übertragung gemessen. Eine minütliche Messung ist bereits angedacht, hat es aber noch nicht bis zur Implementation geschafft. Ich gehe davon aus, da wir dies in den nächsten Monaten nachholen werden.

Offen ist ob es Sinn macht diese minütlich zu erfassen und ob ein stündlicher Wert nicht ausreichend ist.