Wägezelle manuell kalibirieren

Bei den Bienen interessiert uns zumeist die täglich Gewichtsänderung aufgrund Honigeintag, Futterverbrauch oder Schwarmabgängen. Das absolute Gewicht ist dabei sekundär und hat lediglich bei der Bestimmung des Futtervorrates eine Bedeutung.

HiveWatch eignet sich aber auch um das absolute Gewicht sehr präzise zu erfassen, indem man die Wägezelle manuell kalibiert. Man benötigt ein Testgewicht, welches möglichst gross sein sollte (max. 200 kg). In der Praxis eignet sich ein Gewicht im Bereich 20-40 kg, womit der für uns interessante Messbereich gut abgedeckt wird. Das Gewicht des Testgewichts sollte auf mindestens 100 g bekannt sein, ansonsten macht eine Kalibration keinen Sinn.

Den Gain bestimmt man mit folgendem Vorgehen:

Gain = Testgewicht / (Messung_0 - Messung_1) * Gain_0

Gain_0 = Aktuell konfigurierter Gain, d.h. in den Standardeinstellungen 200 für die verwendete 200 kg Wägezelle
Messung_0 = Anzeige ohne Testgewicht
Messung_1 = Anzeige mit Testgewicht

Den somit ermittelten Gain, kan man unter Einstellungen der Waage im Menü eintragen:

Bei der nächsten Übertragung der Funkstation wird der neue Gain übernommen und angewendet. Verwendet man eigene Wägezellen lässt sich deren Gain ebenfalls an dieser Stelle konfigurieren, z.B. für eine 150 kg Zelle nimmt man einen Wert von 150. Auch besteht die Möglichkeit mehrere Zellen zusammenzufassen, falls man z.B. eine Palettenwaage mit vier einzelnen Zellen bauen möchte.

1 Like

Kann man nicht einfach schauen was für eine Messung man bekommt, wenn kein Bienenstock auf der Waage ist? (Und mit diesem Wert die Anzeige auf null versetzen?)

Schöne Grüße

Kevin

Eine Wiegezelle ist eine Feder welce sich bei belastung kontiunierlich zusammendrückt. Diese verformung wird elektrisch gemessen und in den Entsprechenden kg wert umgerechnet.
um dies zu können benötigt man 2 Punkte:

„0“ oder Start Wert und den Max. Wert (200 kg).

Dazwischen wird eine gerade gelegt und alle zwischenwerte Interpoliert.
Durch exakte bestimmung des Max Wertes kann dadurch auch die richtigkeit der Waage Justiert werden.

Für alle die es Interresiert: die Waagen haben nach meiner Messung bei 200kg belastung (F-max) eine Verformung von ca. 2,2mm.
und bei 100 kg … 1,1mm

Daraus kann man das funkrionsprinzip der Waage besser verstehen, und so manche Fehlerquellen vieleicht ausschließen oder herleiten.

Danke, jetzt ist mir klar was hier mit Kalibration gemeint ist (die Verformungskurve anpassen).

Ich habe zur Zeit eine Waage die leer ist (kein Bienenstock drauf). Das gezeigte Gewicht: 6,54 kg. Ich würde gerne das auf null umstellen (leere Waage = Gewicht null), falls möglich… ?

Hallo KMP,

im Prinzip geht das: Du stellst die leere Beute auf die Waage und trägst unter Leergewicht in „Einstellungen“ das aktuell angezeigte Gewicht ein. Dann hast Du in Zukunft immer das Nettogewicht der Bienen mit Waben, Nektar, … .
Alternativ: Das angezeigte Gewicht der leeren Waage (6,54 kg) als Leergewicht eintragen. Dann zeigt die Waage zukünftig das Bruttogewicht (Beute + Bienen + Nektar + …) an.
Gruß Charly